Die Umbrella-Organisation:

Um 1950:

Eine Gruppe Wissenschaftler, darunter Dr. James Marcus, Lord Edward Ashford and Ozwell E. Spencer, entdecken den Muttervirus und erkennen dessen Potenzial zur Herstellung von bioorganischen Waffen.

1953:

Kenneth J. Sullivan wird geboren, Kundschafter des S.T.A.R.S. Bravo-Teams. Ken stirbt am 23.07.98 im Spencer-Herrenhaus durch einem Zombie-Angriff, den er selbst auf seiner Videokamera festhält.

1957:

Enrico Marini wird geboren, Captain des S.T.A.R.S. Bravo-Teams. Enrico findet heraus, dass es einen Verräter unter ihnen gibt, doch bevor er dies jemandem anvertrauen kann, wird er hinterhältig erschossen.

1960:

Albert Wesker wird geboren (Doppelagent). Wesker wird Captain des S.T.A.R.S. Alpha-Teams, verrät jedoch die S.T.A.R.S. im Namen von Umbrella Inc., bevor er auch Umbrella mit einer unbekannten Firma hintergeht.

1960:

B-arry Burton wird geboren. Zunächst S.W.A.T. Member, dann Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo-Teams, wo er von Albert Wesker zum Falschspiel gezwungen wird, indem er seine Familie bedroht. Burton ist Waffenliebhaber und ausgezeichneter Hubschrauberpilot.

Anfang der 1960er:

Alexander Ashford absolviert die Hochschule mit Ph.D. in Biogenetik und arbeitet von nun zusammen mit seinem Vater Edward an der Erforschung des Muttervirus. Michael Warren, ein Ingenieur, zieht nach Raccoon City und beginnt seine Arbeit am städtischen Drahtseilbahn-System. Er wird schließlich zum Bürgermeister der Stadt.

1963:

Ozwell Spencer heuert den berühmten New Yorker Architekten George Trevor an, um ein riesiges Herrenhaus in den Arklay-Wäldern zu errichten.

1963:

Brad Vickers wird geboren, Mitglied des Alpha-Teams und Pilot. Berüchtigt als "Angsthase" fliegt er sein Team mit dem Helikopter zu dem verpfuschten Rettungseinsatz beim Spencer-Herrenhaus, und lässt es dort prompt feige im Stich.

Sommer 1967:

Der erste "Special Tactics and Rescue Squad" (S.T.A.R.S.) wird gebildet, Sondereinheit des New Yorker Police Department (N.Y.P.D.). Diese Einheit wird auf okkulten Terrorismus innerhalb der Stadt spezialisiert.

Herbst 1967:

Der Bau des Spencer-Herrenhauses ist abgeschlossen. Das Gebäude beherbergt eine Vielzahl an geheimen Passagen, die nur Spencer und Trevor kennen.

10.11.1967:

Auf Spencers Einladung hin besuchen George Trevors Frau Jessica und ihre Tochter Lisa das Spencer-Herrenhaus, während George geschäftlich in New York aufgehalten wird. Jessica und Lisa Trevor werden die ersten Opfer des Muttervirus.

13.11.1967: George Trevor trifft endlich im Spencer-Herrenhaus ein, wo ihm Spencer eröffnet, dass seine Frau und Tochter wieder abgereist seien, um ihre Tante Emma zu besuchen, die plötzlich unerwartet krank geworden sei.

14.11.1967:

Während er Trevor durch das Anwesen führt, erzählt Spencer ihm von seiner Absicht, ein großes pharmazeutisches Unternehmen mit dem Namen "Umbrella" ins Leben zu rufen. Das Herrenhaus soll ein Wochenend-Rückzugsort für die leitenden Angestellten sein. Lisa Trevor erholt sich wieder, mutiert jedoch durch den ihr injizierten Muttervirus.

15.11.1967:

Es wird Lisa gestattet, gemeinsam mit ihrer Mutter zu essen. Da Lisa jedoch nun in fortgeschrittenem Stadium mutiert ist, hält sie ihre Mutter für eine Fälschung. Sie zieht ihr das Gesicht ab und setzt es sich selbst auf. Jessica Trevor wird für tot erklärt.

18.11.1967: George Trevor beginnt, sich ernsthafte Sorgen um seine Familie zu machen, kann jedoch kein Telefon finden. Er entdeckt jedoch einen Tunnel im Hof der Anlage, der in seinen eigenen Bauplänen nicht berücksichtigt war.

21.11.1967:

Als Trevor versucht, die Spencer-Anlage zu verlassen, wird er gewaltsam von einigen Männern in eine Galerie gebracht, deren Gemälde Geburt und Tod eines Mannes schildern. Einer der Männer unterrichtet George davon, dass seine Familie tot sei und verabreicht ihm ein Beruhigungsmittel.

24.11.1967: George Trevor wird in einem Raum mit seltsamen, ameisenartigen Kreaturen eingesperrt. Einer von Spencers Männern setzt ihn davon in Kenntnis, dass er eliminiert werden müsste, um die Geheimnisse des Herrenhauses zu bewahren.

27.11.1967:

Trevor entkommt seinem Gefängnisraum, jedoch nicht dem Herrenhaus. Er kann sich nicht mehr daran erinnern, wie die Rätsel und Fallen der Anlage zu lösen sind. Er beginnt, den Verstand zu verlieren.

30.11.1967:

Trevor erinnert sich an den Aufbau des Herrenhauses und findet einen geheimen Korridor, der in das Labor unterhalb der Anlage führt. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich weiter.

07.12.1967:

Halb verhungert und verdurstet kriecht Trevor in einen Geheimgang im Herrenhaus, wo er einen Grabstein findet, der seinen eigenen Namen trägt. Schlagartig wird ihm klar, dass Spencer sein Ableben von Anfang an geplant hatte. George Trevor legt sich nieder und stirbt.

1968:

Edward Ashford, Dr. James Marcus und Ozwell Spencer gründen die "Umbrella Chemical Inc." als Tarnung für ihre Entwicklung von bioorganischen Waffen (BOW). Kurz darauf stirbt Edward Ashford eines natürlichen Todes.

1969:

Forest Speyer wird geboren. Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo-Teams, Scharfschütze und Fahrzeugspezialist. Forest stirbt am 23.07.98 auf einem Balkon des Spencer-Herrenhauses, getötet durch ein unbekanntes Wesen.

1970:

Alexander Ashford schließt seine Arbeiten in einer geheimen Forschungsanlage in der Antarktis ab. Er arbeitet selbständig weiter an der Entwicklung des "Veronica-Virus", benannt nach seiner glorreichen Vorfahrin. Alexander isoliert das Gen, das für die menschliche Intelligenz verantwortlich ist. Er pflanzt Gene seiner berühmten Vorfahrin Veronica in das Ei einer Ersatzmutter ein. Neun Monate später werden Alfred und Alexia Ashford geboren.

1971:

Joseph Frost wird geboren. Fahrzeugspezialist des S.T.A.R.S. Bravo-Teams, der auf Befehl von Captain Albert Wesker das Alpha-Team begleitet. Frost stirbt am 23.07.98 in der Nähe des Herrenhauses, zerfleischt von infizierten Zombie-Hunden (Cerberus).

1972: Eine Raccoon City-Einheit der S.T.A.R.S. wird ins Leben gerufen.

1973:

Chris Redfield wird geboren, Mitglied des S.T.A.R.S. Alpha-Teams. Von der Air Force unehrenhaft entlassen, wird er durch * Burton in das S.T.A.R.S. Team geholt. Chris überlebt das Herrenhaus-Desaster und begibt sich anschließend nach Frankreich, um im dortigen Hauptsitz von Umbrella nach Informationen zu suchen.

Mitte der 1970er (geschätzt): Umbrella Chemical Inc. erlangt internationalen Status und wird zur "Umbrella Corporation". 8 Meilen von Raccoon City entfernt wird eine Schulungsanlage für leitende Angestellte eingerichtet. Dr. James Marcus wird Direktor dieser Anlage.

1975:

Richard Aiken wird geboren, Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo-Teams, Spezialist in Kommunikation. Richard wird am 23.07.98 im Spencer-Herrenhaus von einer giftigen Riesenschlange zu Tode gebissen.

14.02.1975:

Jill Valentine wird geboren, Mitglied des S.T.A.R.S. Alpha-Teams. Jill überlebt sowohl den Horror des Spencer-Herrenhauses als auch die Zerstörung von Raccoon City. Kurz darauf verlässt sie die S.T.A.R.S. Jill ist jedoch noch immer aktiv.

18.01.1976:

Roadtrain wurde in Delmenhorst gebohren. (ob das jemand merkt ?)

03.06.1978:

Nach monatelanger Forschung an dem von den Umbrella-Gründern entdeckten Muttervirus verschwindet Dr. James Marcus urplötzlich. Die Schulungsanlage wird umgehend geschlossen.

31.07.1978:

Albert Wesker und William Birkin kommen als Chef-Forscher in das Arklay-Laboratorium. Sie ignorieren den Umbrella-Präsidenten und halten sich von anderen Mitarbeitern fern. Sie beginnen, den Ebola-Virus zu erforschen, um daraus den späteren T-Virus, eine bioorganische Waffe (B.O.W.-Wesen) zu erschaffen. Wesker stößt zuerst auf die "Frau", eine Kreatur, die seit ihrer ersten Injektion am 10.11.67 ständig verschiedensten Virus-Infektionen ausgesetzt worden war.

1980:

Rebecca Chambers wird geboren, Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo-Teams Medic. Rebecca hat eine medizinische Ausbildung und spielt in ihrer Freizeit gern Klavier. Einen Tag bevor das Alpha-Team in den Raccoon Wäldern ankommt, erkundet sie einen mysteriösen Zug. Später schießt Albert Wesker auf sie, doch sie überlebt Dank einer kugelsicheren Weste und kann dem Herrenhaus entkommen. Rebecca ist immer noch aktiv.

1981:

Steve Burnside wird geboren, unreifer aber gutherziger Junge. Steve wird mit seinem Vater auf der abgelegenen Gefängnisinsel "Rockfort Island" von Umbrella Inc. gefangen gehalten.

27.07.1981:

Die 10jährige Alexia Ashford absolviert die Hochschule als Klassenbeste und wird von Umbrella eingestellt, um ihren Vater, Alexander Ashford, bei der Forschung am Veronica-Virus zu unterstützen.

08.12.1981:

Der 10jährige Alfred Ashford konstruiert und baut eine militärische Trainingsanlage auf Rockfort Island. Anschließend überwacht er die geheime Ausbildung von Umbrellas Söldnern.

30.01.1983 (Alfreds Tagebuch): Im geheimen Umbrella Antarktislabor führt Alfred Ashford ein Tagebuch, in dem er einen versteckten Korridor beschreibt, dessen Zugang nur durch die Benutzung von drei Familienjuwelen ermöglicht wird. Er hat jedoch keinen Zugriff auf den Juwel seines Vaters.

17.02.1983 (Alfreds Tagebuch):

Alfred ist endlich im Besitz aller drei Familienjuwelen und gelangt in den versiegelten Raum. Dort macht er eine schockierende Entdeckung: Seine DNA ist die Kreuzung einer seiner Vorfahren und einer Leihmutter. Sie beide, Alfred und Alexia, sind das Ergebnis eines Experimentes! Wütend und enttäuscht darüber, dass sein Vater Alexia auserwählt hatte (sie bekam Genialität und Intelligenz, nicht er), beschließt Alfred, sich für den Pfusch bei seiner Entstehung zu rächen.

03.03.1983 (Alfreds Tagebuch):

Alfred und Alexia beginnen, mit dem T-Veronica-Virus an einem verfügbaren menschlichen Körper zu experimentieren - höchstwahscheinlich ihrem eigenen Vater. Alfred ist besorgt, dass ihr Familien-Butler ihr makaberes Experiment herausbekommt.

22.04.1983 (Alfreds Tagebuch):

Aus Alexander Ashford ist ein missgebildetes, mutiertes Wesen geworden, der unter dem Namen "Nosferatu" bekannt wird. Er wird in einem geheimen Kellerraum des Antarktis-Labors eingesperrt. Alexia fährt inzwischen mit Experimenten an sich selbst fort, dann eröffnet sie ihrem Bruder, dass sie sich für 15 Jahre einfrieren werden muss, damit der T-Veronica-Virus sie vollständig vereinnahmen kann. Alfred, nun einsam und verlassen, beginnt, geistig zu entarten.

31.12.1983 (Weskers Report II):

Wesker hört, dass Alexia gestorben sei, nachdem sie sich den T-Veronica-Virus selbst injiziert hat. Er kann sich jedoch nicht auf Alfreds Hilfe bei den Forschungen verlassen. Wesker fragt sich zum ersten Mal, warum Ozwell Spencer sein Labor ausgerechnet hier inmitten der Arklay-Wälder errichten ließ, zumal er davon ausgeht, dass andere Spezies (tierischen und pflanzlichen Ursprungs) mit dem Virus infiziert werden könnten. Er erkennt, dass der Bau eines Labors in der Antarktis doch gar nicht so verrückt war. Die "Pleite" damals im Laboratrium (mit der infizierten Frau 1967) war längst vergessen. Weskers wahre Absichten - er war von einer anderen Organisation bei Umbrella eingeschleust worden - bleiben unerkannt.

1986:

Geburt von Sherry Birkin, Tochter der Umbrella-Wissenschaftler Dr. William Birkin und Annette Birkin. Sherry trägt ein kleines Amulett um den Hals, worin eine Probe des G-Virus versteckt ist. Sie wird vermutlich von Albert Weskers Leuten gegen ihren Willen festgehalten.

1987:

Michael Warren, der wegen der Drahtseilbahn nach Raccoon City gekommen war, wird von den Bürgern zum Bürgermeister gewählt. Unter seiner vorsichtigen Führung entwickelt die Gemeinde eine enge Beziehung zu Umbrella. Mehr als die Hälfte der Bürger arbeitet für eines der verschiedenen Umbrella-Firmenzweige. Warren hält an seiner Position fest, bis die Stadt zerstört wird. Er stirbt schließlich bei der nuklearen Explosion.

1988 (Weskers Report II):

Wesker kann nicht glauben, dass Birkin an solch einem Ort mit seiner Arbeit vorankommt, vor allem, weil sie mit der Arbeit am Tyranten begonnen haben, einem genetisch hochentwickelten Soldaten. Leider überleben nur sehr wenige "Testobjekte" mit dem Virus in ihnen; die meisten werden zu Zombies. Nur 10 Personen in den USA haben die richtige DNA dafür. Als er von dem kürzlich bei Umbrella Frankreich gestarteten Nemesis-Projekt hört, erkennt Wesker, dass daraus ein überragender Soldat entwickelt werden kann und bittet um eine entsprechende Probe des Prototypen, die sie am 1. Juli 1988 erhalten. Da der Nemesis-Parasit nur eine geringe Lebenserwartung außerhalb des Wirtes hat, beschließt Wesker, der "Frau" den Parasiten einzupflanzen. Das Ergebnis ist überraschend. Sie vereinnahmt den Parasiten und überlebt. Wesker stellt seine Forschungen komplett um und beginnt erneut, an der "Pleite" zu arbeiten.

1989:

Birkin und Wesker bekommen die Erlaubnis zur Erforschung und Entwicklung des G-Virus. Ein neues Geheimlabor wird unterhalb des Bahnhofgeländes von Raccoon City errichtet. Wesker bewirbt sich in Umbrellas Informationsbüro.

1992:

Michael Warren nimmt immer mehr von Umbrellas großzügigen "wohltätigen" Spenden an. Mit dem Geld wird ein Krankenhaus gebaut, eine gemeinnützige Anlage, ein Stadtrat-Gebäude und hilft, die "öffentliche Ordnung" aufrecht zu erhalten. Zum Gedenken an seine Leistungen wird eine Statue im Vorhof des Stadtrat-Gebäudes aufgestellt.

1993:

Der neue Polizeidirektor von Raccoon City, Chief Brian Irons, beginnt, Schmiergelder von Umbrealla Inc. anzunehmen, um über das plötzliche Verschwinden von Bürgern, Umbreallas "Versuchsgebiete" und andere Greueltaten hinwegzusehen. Chief Irons wird immer unberechenbarer.

31.07.1995 (Weskers Report II):

Nach vier Jahren Abwesenheit kehrt Albert Wesker ins Arklay-Labor zurück. Birkin leitet nun die G-Virus-Experimente, die Wesker begonnen hatte. Der G-Virus lässt seinen Wirt stetig weitermutieren und wird zu einer Kreatur, die sich selbst von den Toten auferstehen lässt. Spencer verbringt immer weniger Zeit in den Raccoon-Anlagen. Ein neuer leitender Forscher namens 'John' trifft ein, und die Experimente mit der "Frau" erzeugen immer mehr Brutalität. Sie reißt unachtsamen Forschern die Haut vom Gesicht und zieht es sich über ihren buckeligen Rücken. Sie wird vernichtet, und Wesker fragt sich, was Spencer noch alles für Umbrella auf Lager hat.

1996:

Während Michael Warren und Polizeichef Irons damit beschäftigt sind, alle Proteste abzublocken, erhält Umbrella die Genehmigung, das Arklay-Laboratorium in der Nähe des Spencer-Herrenhauses zu bauen, weit ab vom Hauptgeschäftsgebiet, jedoch noch innerhalb der Grenzen von Raccoon City.

1997:

* Burton kündigt seinen Job als Feldwebel bei der S.W.A.T. Einheit, um voll bei den S.T.A.R.S. einzusteigen. * heuert Chris Redfield an und beide ziehen nach Raccoon City, um die dortigen S.T.A.R.S. zu unterstützen.

Spionin Ada Wong schleicht sich in die Umbrella Corporation ein, um mehr Informationen über deren Viren-Forschung zu bekommen. Zu diesem Zweck geht sie ein Verhältnis mit dem neuen Forscher John ein.

Das Raccoon City Polizeirevier zieht in die leer stehende städtische Kunstgalerie um. Die Kunstgegenstände verbleiben in dem Gebäude, doch viele weitere kostspielige Gemälde und Statuen werden bald angeliefert. Sie gehören Chief Brian Irons.

Winter 1997:

* Burton verlässt seinen Job, um Albert Wesker zu helfen, eine neue S.T.A.R.S.-Abteilung im neuen Polizeirevier von Raccoon City einzurichten. Mit Chief Irons Einverständnis beginnen sie, neue Mitglieder einzustellen.

06.04.1998:

Chief Irons droht seiner Sekretärin und verbietet ihr, die Statuen im Flur des oberen Stockwerkes des Polizeireviers zu verschieben. Seine Launen werden immer unberechenbarer.

07.04.1998:

Chief Irons Sekretärin forscht ein bisschen über ihn nach und findet heraus, dass jedes seiner Kunstgegenstände mehrere Hunderttausend Dollar wert sind. Sie fragt sich, woher das viele Geld stammen könnte.

25.04.1998 (Tagebuch eines Managers):

Ein Techniker wurde angestellt, um sich um das Labor und die "Abfallbeseitigung" zu kümmern. Das Labor ist nahe des Herrenhauses, getarnt als Fabrik.

Tagebuch eines Wärters:

Der Wärter muss auf eine neue Spezies aufpassen, wobei es sich um ein "Chimera" handeln könnte. Das Biest reißt seinem Fleisch (wilde Schweine) Beine und Gedärme heraus, bevor es frisst.

Tagebuch der Sekretärin:

Chief Irons hat ein neues grauenvolles Gemälde erworben: Ein nackter Mensch, der gehängt wird.

11.05.1998:

Völlig unerwartet greift der für tot gehaltene Dr. James Marcus mit seinen Leeches (von Marcus gezüchtete Riesen-Blutegel) das Herrenhaus sowie das Arklay-Labor an. Die Wachen haben keine Chance, ihn aufzuhalten. Dabei wird der T-Virus freigesetzt, und der schier aussichtslose Kampf ums Überleben beginnt…

11.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Der Ausbruch des T-Virus hat die sofortige hermetische Abriegelung des Untergeschosses des Arklay-Labors (mit allem, was darin ist) zur Folge. Der Wärter zieht einen Schutzanzug an. Einer der Forscher dreht vor Wut durch, zerstört einen Wassertank und überflutet die unteren Räume des Herrenhauses, wobei einige mit dem T-Virus infizierte Haie freigesetzt werden.

12.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Nach 24 Stunden im Schutzanzug fühlt sich der Wärter "muffig" und "juckend". Er denkt nicht mehr klar und rationell und weigert sich, die Hunde zu füttern.

13.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Der Wärter begibt sich in die Labor-Klinik, als sein juckender Rücken anschwillt. Man zieht ihm den Schutzanzug aus und verbindet seinen Rücken.

Gefangenen-Tagebuch:

Einer der Gefangenen auf Rockfort Island beschwert sich über den Todesgestank in der Zelle. Er teilt sich ein Etagenbett mit einem "interessanten" Kerl namens Bob.

14.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Der Wärter bekommt eine Blase am Fuß. Er humpelt zum Hundepferch. Einige der Hunde sind entwischt.

Managers Tagebuch:

Im Arklay Labor wird ein spezielles, aber instabiles Gas getestet, welches lebende Zellen zerteilt. Umbrellas Abfallbeseitigungsanlage im Stadtpark ist fertig gestellt, aber die Systeme müssen noch besser ausgetestet werden.

15.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Eine bewaffnete Wache hindert den Wärter daran, zu gehen oder zu telefonieren. Einer der Forscher wird beim Versuch zu fliehen erschossen. Aufgrund der Chemikalien im Wasser des überfluteten Kellergeschosses wächst die Pflanze an Punkt 42 im Schlafsaalgebäude jetzt schneller.

16.05.1998 (Wärters Tagebuch):

In der Nacht, als ein Wissenschaftler beim Fluchtversuch erschossen wird, fällt dem Wärter ein Stück verfaultes Fleisch vom Arm.

Gefangenen-Tagebuch:

Bob sagt, dass er Alfred Ashfords Assistent war, bevor er wegen einem "winzig kleinen Fehler" eingesperrt wurde.

19.05.1998 (Wärters Tagebuch):

Die T-Virus-Metamorphose ist beinahe abgeschlossen. Der Wärter greift die Wache an und isst sie.

20.05.1998:

Die Leiche einer Anhalterin wird am Ufer des Marble River gefunden. Ihr Körper weist tierische Bisswunden auf.

Managers Tagebuch:

Obwohl im Besitz der Schlüsselkarte wird der Manager versehentlich im Behandlungsraum im Arklay-Labor eingeschlossen.

Gefangenen-Tagebuch:

Bob wird vom Militär in ein Gebäude gebracht, von wo noch niemand zurückgekehrt ist.

21.05.1998:

Bericht über Pflanze 42: Umbrella-Forscher Henry Sarton schreibt über eine mutierte Pflanze, die ihre Opfer entweder mit ihren Armen zerquetscht oder ihnen mit ihren Ranken das Blut aussaugt. Dieser Pflanze sind bereits mehrere Forscher zum Opfer gefallen.

27.05.1998:

Die Raccoon Times schreibt über die Leiche der Anhalterin. Die Polizei glaubt an einen Angriff von einem Grizzly-Bären.

07.06.1998 (Managers Tagebuch):

Die Angestellten werden langsam widerspenstig und wollen ihre Arbeit nicht mehr vernünftig erledigen.

08.06.1998 (Forschers Tagebuch):

Ein Forscher namens John erklärt seiner Geliebten (Ada), wie man das Arklay-Labor verlassen kann. Passcodes sind ebenfalls erwähnt.

16.06.1998:

Die Raccooner Wochenzeitung veröffentlicht einen Artikel über seltsame "hundeartige" Kreaturen, die sich in den Arklay-Bergen in der Nähe des Spencer-Herrenhauses herumtreiben. Die Zeitung drängt die Menschen dazu, zu versuchen, eines dieser Kreaturen zu fotografieren oder ein Exemplar einzufangen.

28.06.1998:

Don Weller, der Chemikalien-Beförderer zwischen dem Raccoon Stadt-Labor und dem Arklay-Labor kehrt an seine Arbeit zurück, nachdem er bis am Vortag krank im Bett gelegen hatte. Dem Kanalisations-Manager fällt auf, dass Weller stark schwitzt und sich ununterbrochen kratzt.

30.06.1998:

Rebecca Chambers beginnt ihren Job als Medizinerin bei den S.T.A.R.S.

09.07.1998:

Die Raccoon Times schreibt: "Rätselhaftes in den Arklay-Bergen". Sie berichtet, dass örtliche Behörden die Straßen, die aus der Stadt führen, gesperrt haben. Zur Unterstützung der Untersuchungen werden die S.T.A.R.S. angefordert. Noch immer sind groteske Monster in der Gegend und noch mehr Familien sind verschwunden.

16.07.1998 (Managers Tagebuch):

Die Leichen der Anlage werden noch immer in der Kanalisation abgeladen, anstatt sie vorschriftsmäßig zu verbrennen. Das Entsorgungssystem der Anlage ist den Anforderungen nicht mehr gewachsen. Die Arbeiter fühlen sich unwohl, sie bekommen Medikamente, die jedoch nicht zu wirken scheinen.

22.07.1998 (White Umbrella):

Eine geheime Organisation gibt strenge Anweisungen über einen gewissen "Tag X" heraus. Mitglieder der S.T.A.R.S. sollen in ein Labor gelockt werden, um mit den mutierten Geschöpfen zu kämpfen.

Brief eines Selbstmörders:

Ein Forscher beschreibt seiner Frau ausführlich einen Virus-Ausbruch im Arklay-Labor. Er tötet seinen Kollegen mit einer verzierten Pistole, dann erhängt er sich.

23.07.1998:

Ein verlassenes Militärfahrzeug wird in den Arklay-Wäldern entdeckt. Rebecca Chambers berichtet, dass in der Nähe des Fahrzeuges Leichen von Militärpolizisten plus ein unidentifizierter Leichnam gefunden wurden.

Im Fernsehen wird über 10 Familien berichtet, die in den Arklay-Wäldern vermisst werden. Menschliche Überreste wurden in der Gegend aufgefunden.

Das S.T.A.R.S. Alpha- und Bravo-Team werden beauftragt, nach eventuellen Überlebenden zu suchen. Die Teams machen sich am Abend des 23.07.1998 bereit. Das Bravo-Team unternimmt einen ersten, flüchtigen Erkundungsflug über die unteren Waldgebiete.

24. Juli 1998:

Es ist zu spät - das Böse weilt unter uns…

Herbst 2004:

Leon S. Kennedy reist nach Spanien, um die entführte Präsidententochter aus den Fängen einer fanatischen Sekte zubefreien.

2008:

Chris Redfield ist nach Afrika/ Südamerika gereist um die Hintergründe eines Kultes zu enthüllen.

Excella Gionne am 15.5.09 13:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen